Ernährungs-Tipps 2017-07-25T12:48:37+00:00

Ernährungs-Tipps

  • Nehmen Sie nur 3 Mahlzeiten im Abstand von 4-6 Stunden zu sich! Durch eine ständige Nahrungszufur wird der natürliche Energieverbrauch durch ständige Insulin-Ausschüttung behindert. Die nicht verbrauchte Energie wird in Form von Fett im Körper gespeichert. Der erhöhte Insulin-Spiegel erzeugt ein ständiges Hungergefühl, das gestillt werden möchte.

  • Meiden Sie Zwischenmahlzeiten (insbesondere Süßes).

  • Meiden Sie kurzkettige Kohlenhydrate (z. B. Zucker, weißes Mehl etc.) zugunsten von lankettigen Kohlenhydraten (z. B. Kartoffeln, Kollkornprodukten etc.)! Die langkettigen Kohlenhydrate schonen nicht nur Ihren Insulin-Spiegel und sättigen länger, sondern enthalten auch mehr Vitamine und Mineralstoffe.

  • Verdoppeln Sie Ihre Obst-, Salat-, Gemüse- und Fisch-Portion und halbieren Sie Ihren Fleischkonsum!

  • Essen Sie möglichst jeden Tag zwei Portionen Obst oder Salat oder Gemüse und zweimal die Woche Fisch. Wenn Sie gerne Fleisch essen, dann wählen Sie Geflügel oder ein mageres Fleischstück aus.

  • Verwenden Sie bevorzugt pflanzliche Fette wie z. B. Olivenöl oder ein Leinöl statt tierischer Fette. Pflanzliche Fette werden nicht nur besser verdaut, sondern fördern nachweislich unsere Herzgesundheit (Omega-3-Fettsäuren).

  • Trinken Sie pro Tag 2 – 3 l Flüssigkeit, bevorzugen Sie Mineralwasser oder ungesüßten Tee. Ein Flüssigkeits-Mangel schadet unserem Organen (Niere, Leber, Herz) und mindert unsere geistige und körperliche Leistungsfähigkeit.

  • Vermeiden Sie Alkohol. Zum Schutz Ihrer körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit und Ihrer Gesundheit im Allgemeinen sollten Sie die Droge Alkohol nur in Maßen genießen. Alkohol vernichtet nicht nur Nerven sondern erzeuigt massenhaft freie Radikale, die Ihren Körperzellen schaden und krank machen.

Anhand der Tabellen sehen Sie sofort, warum wir die empfohlene Menge an wichtigen Nährstoffen, die unser Herz-Kreislauf-System für unsere Herzgesundheit benötigt nicht mit einer einzigen Mahlzeit aufnehmen können. Selbst die Nährstoffangaben auf unseren Lebensmitteln sind nicht besonders hilfreich, da beim Transport, der Lagerung und der Zubereitung der Nährstoffgehalt unserer Lebensmittel deutlich sinkt. Achten Sie daher möglichst auf die Verwendung von frischen Lebensmitteln und auf eine schonende Zubereitung.

Elektrolyt Lebensmittel  Gehalt in 100 g
Kalium Makrele, Hering, Lachs 360 mg
Möhren 340 mg
Spinat 354 mg
Rotkohl 267 mg
Rhabarber 270 mg
Tomaten 270 mg
Rosenkohl 390 mg
Broccoli 410 mg
Feldsalat 420 mg
Champignons 418 mg
Johannisbeeren 340 mg
Bananen 382 mg

Bei dem Elektrtolyt Kalium haben Sie eine empfohlene tägliche Zufuhr von 2.000 mg. Der Verlust bei der Zubereitung beträgt zwischen 20 % und 50 %.

Elektrolyt Lebensmittel  Gehalt in 100 g
Magnesium Vollkornbrot 90 – 120 mg
Sojabohnen 247 mg
Broccoli 24 mg
Tomaten/Bohnen/Spargel 20 mg
Kartoffeln 25 mg
Erbsen 33 mg
Spinat 58 mg
Bananen 36 mg
Himbeeren 30 mg

Bei dem Elektrtolyt Magnesium haben Sie eine empfohlene tägliche Zufuhr von 300 mg für Frauen und 350 mg für Männer. Der Verlust bei der Zubereitung beträgt bis zu 25 %.

Für weitere Fragen steht Ihnen die kostenfreie

biomo Hotline 0800 – 20 55 200 zur Verfügung.